Familie Wallace aus Brindleton Bay

Hier könnt ihr eure SIMS-Tagebücher posten...
Benutzeravatar
cheli24
Foren-Orakel
Beiträge: 1237
Registriert: 06.03.2015, 19:51
Hat sich bedankt: 2097 Mal
Danksagung erhalten: 3145 Mal

Familie Wallace aus Brindleton Bay

Beitrag von cheli24 » 02.01.2018, 01:00

Hallo zusammen, :winken

Weihnachten ist zwar schon vorbei. Aber Familie Wallace hat jetzt erst gefeiert. Das ist meine neueste Familie, mit der ich ab und an spielen und auch Bilder machen werde. In loser Reihenfolge, keine Story, eher eine Art Tagebuch mit Bildern. Ich habe leider zu wenig Zeit, um intensiv spielen zu können. Da mir gerade das aber bei Sims fehlt, habe ich mich hierfür entschieden.

Die Familie Wallace besteht aus Papa Jonah (25 Jahre alt), Mama Melissa (23 Jahre alt) und die Zwillinge Fynn und Amy (gerade 3 Jahre geworden). Ich habe die Familie im CAS erstellt, die beiden Kiddies per Genexperiment und mit ein bisschen CC aufgepeppt. Deshalb sehen sie sich auch ähnlich. Zu der Familie gehören noch zwei Kleintiere: ein kleiner Welpe namens Rusty (Rüde) und Kitty, ein kleines Kätzchen.

Sorry, ich habe das Bild im Tray Importer gemacht, die Qualität ist nicht so besonders.

Bild

Melissa war noch auf dem College, als sie schwanger wurde. Sie und Jonah kennen sich schon seit der Highschool und waren anfangs nur gute Freunde. Seit ihrem 16. Lebensjahr ist Melissa mit Jonah zusammen und sie haben noch vor der Geburt der Zwillinge geheiratet. Jonah hat sein Informatikstudium im Sommer beendet und ist derzeit auf Jobsuche. Das Häuschen haben sie von dessen Großeltern, die in den Süden Floridas gezogen sind, überschrieben bekommen.

Das Haus habe ich mal vor zwei Jahren oder so gebaut, habe es jetzt aber komplett umgebaut. Ganz fertig ist es allerdings noch nicht. Der Garten muss noch angelegt werden, der Zaun, Bäume, Sträucher usw. Das werde ich aber erst machen, wenn der Schnee dort weg ist. Zur Zeit ist nämlich auch in Brindleton Bay Winter. Der Winter-Mod ist zwar nicht schlecht, aber ein Wetter-Addon kann er nicht ersetzen. Warum das Dach an dem Haus nicht diese Schneetextur hat, weiß ich nicht. Aus dem Grund habe ich jetzt einfach eine weiße Dachfarbe genommen. Normalerweise ist das Dach schwarz.

Bild

Hier die Vorderansicht und

Bild

hier die Rückansicht des Hauses. Ich finde Brindleton Bay wunderschön und auch sehr malerisch gelegen. Eine herrliche Gegend in einer traumhaften Landschaft.

Bild

Ja und wie bereits erwähnt, ist Jonah auf Jobsuche. Melissa bleibt vorerst zuhause, da die Kleinen noch nicht im Kindergarten sind. Aber jetzt ist ja erst einmal Weihnachten und danach schauen wir mal, was sich so ergibt.

Ja, dann fange ich mal an und wünsche viel Spaß beim Lesen!


LG cheli24 (Marga)




It‘ s Christmas Time

24.12.2017



Die Familie sitzt gerade beim Abendessen. Während sich Jonah und Melissa das leckere Rührei mit Speck schmecken lassen, löffeln Fynn und Amy ihren Griesbrei mit Apfelmus. Zumindest Amy hat schon fast die Hälfte gegessen, während Fynn immer noch vor sich hin träumt.

Amy: „Schmeckt‘ s Dir nicht?“
Fynn brummelnd: „Doch. Aber Brei mag ich nicht so. Ich würde lieber das gleiche wie Mum und Dad essen.“
Amy, zappelnd auf ihrem Sitz: „Nee, Speck mag ich nicht. Jetzt beeil‘ Dich, damit wir da endlich rauskommen. Auf hopp, hopp.“

Bild

Jonah: „Ich habe gestern die nächste Bewerbung abgeschickt. Bis ich dann mal irgendeinen Bescheid bekomme, werde ich mich als Maler versuchen. Die Staffelei, die Du mir zum Geburtstag geschenkt hast, muss doch einmal eingeweiht werden.“
Melissa: „Das ist keine schlechte Idee. Ich könnte ja, wenn die Kinder schlafen, ein bisschen Schreiben üben. Hilfst Du mir dann, meinen eigenen Blog einzurichten, Schatz? Vielleicht übermorgen oder so. Das Wetter soll zwischen den Jahren sehr kalt werden. “
Jonah: „Nee. Nach Weihnachten, wenn es Dir Recht ist.“
Melissa: „Okay, dann nach Weihnachten. Jetzt sollten wir aber unsere Rasselbande rauslassen, ehe die Teller fliegen. Amy schaut schon ganz trotzig.“

Bild

Wenig später im Wohnzimmer


Jonah grummelnd: „Das gleiche Programm wie im letzten Jahr. Denen fällt auch nichts Neues ein.“
Fynn und Amy gleichzeitig: „Uns gefällt es, Daddy.“
Melissa: „So schlecht ist es auch wieder nicht, wie Du machst.“

Bild

Eine Weile später klatscht Jonah in die Hände und schaut vielsagend auf sein Handy.
Jonah: „So, Ihr beiden Racker. Zeit, ins Bett zu gehen.“
Im Gegensatz zu ihrem Bruder krabbelt Amy von der Couch und trippelt zum Christbaum, der in der Ecke platziert ist.
Amy: „Daddy, spielen wir Fangen?“
Jonah: „Nein, junge Dame. Wir spielen jetzt „Amy geht ins Bett.“
Amy: „Och Daddy. Was ist denn das für ein doofes Spiel?“

Bild

Amy trippelt um Jonah herum und kichert: „Daddy, fang‘ mich.“
Jonah: „Ich habe ein viel besseres Spiel. Daddy versteckt sich und Du musst mich suchen.“
Amy: „Nööö. Das Spiel kenne ich schon. Du gehst jetzt hoch und ich soll dann nachkommen. Nee, das mag ich nicht spielen.“
Jonah: „Schau mal Amy. Fynn ist auch schon aufgestanden.“
Amy: „Er ist vielleicht müde. Aber ich nicht. Hm. Wirklich nicht spielen, Daddy?“
Jonah bleibt standhaft: „Nein, junge Dame. Gib Daddy einen Kuss und dann trägt er Dich nach oben.“
Amy: „Huckepack?“
Jonah nickt: „Huckepack, versprochen.“

Bild

Jonah geht in die Hocke, während Amy auf ihn zugetrippelt kommt und sich liebevoll an ihren Daddy schmiegt.
Amy: „Ich habe‘ Dich ganz dolle lieb‘, Daddy.“
Jonah: „Ich Dich auch, mein kleiner Engel.“

Bild

Während Jonah Amy nach oben bringt, erklärt Melissa ihrem kleinen Söhnchen, dass Rusty und Kitty unten gut aufgehoben sind.

Fynn: „Aber die frieren doch bestimmt. Sie können doch auch in meinem und Amy‘ s Bett schlafen.“
Melissa: „Nein, die frieren nicht, mein Schatz. Aber hier unten hat Kitty ihr Katzenklo und auch Rusty schläft immer gerne im Wohnzimmer. Schau mal, die können doch auch die Stufen noch gar nicht hoch. Stell‘ Dir mal vor, die purzeln die Treppe herunter und machen sich dabei weh.“
Fynn: „Wirklich? Meinst Du die können runterfallen? Aber wir können doch das Katzenklo auch rauf stellen.“
Melissa seufzend: „Aber oben ist nicht so viel Platz wie hier unten. Wenn sie stubenrein sind und etwas älter, dann können sie auch mal nach oben kommen.“
Fynn: „Okay Mummy. Trägst Du mich nach oben?“
Melissa: „Natürlich, mein Schatz.“

Bild

Derweil liest Jonah Amy eine Geschichte vor, der sie aufmerksam zuhört, obwohl ihr immer wieder die Augen zufallen.

Bild

Kurz darauf betreten auch Melissa und Fynn das Zimmer. Auch Melissa erzählt ihrem Söhnchen eine Gutenacht-Geschichte, der er sitzend auf seinem Bett lauscht.

Bild

Nachdem sowohl Melissa,

Bild

als auch Fynn eingeschlafen sind,

Bild

befinden sich ein paar Minuten später auch Melissa und Jonah im Land der Träume.

Bild

Hahaha. Es ist ja nicht so, dass Rusty und Kitty nichts zu fressen bekommen hätten. Keine Ahnung, warum die Beiden nachts vorm Kühlschrank sitzen. Vielleicht riecht Rusty den Speck und Kitty die Milch.

Bild

Ja und in ihre Körbchen wollen sie beide nicht. Nee, bleiben einfach vor dem Kühlschrank liegen und ratzen vor sich hin. Sieht richtig synchron aus, einfach zum Schießen, die Beiden.


Bild


Bescherung

25.12.2017


Wie alle Amerikaner feiert auch Familie Wallace die Bescherung am Morgen des 1. Weihnachtsfeiertages, traditionell im Schlafanzug. Schon am frühen Morgen haben Jonah und Melissa die Geschenke unter den Christbaum gelegt. Gleich nach dem Frühstück begibt sich die Familie ins Wohnzimmer, wo die Kleinen auch schon gleich ihre neue Spielzeugkiste auspacken.
Aufgeregt umarmt Amy ihren Bruder und gibt ihm einen Kuss auf die Wange.
Amy: „Hast Du die Stapelblöcke schon gesehen und den Teddy? Ich glaube, das Puppenhaus bekomme ich bestimmt zum Geburtstag.“
Fynn: „Ja, bestimmt. Und ich vielleicht einen Fußball. Dann könnte ich mit Daddy im Garten spielen.“

Bild

Während Fynn seine Mum umarmt, läuft Amy ihrem Dad entgegen: „Daddy, spielen wir Flieger?“

Bild

Noch ehe Jonah ihr antworten kann, ist Amy um ihn herumgelaufen. Er geht ein wenig in die Hocke, so dass sie auf seinen Rücken springen kann.
Jonah: „So, es geht los, junge Dame. Wir heben gleich ab.“
Amy jauchzt und quiekt. „Höher, Daddy. Noch höher.“

Bild

Nach dem Mittagessen ziehen sich alle warm an und gehen nach draußen. Vor dem Haus steht ein Schneemann, den Melissa und Jonah am Vortag angefertigt haben. Amy und Fynn angeln sich rückwärts die Stufen hinunter. Amy dabei immer einen Tick schneller als Fynn.

Bild

Amy: „Sieh‘ mal, Fynn. Ob den auch Daddy und Mummy gemacht haben? Den Nikolaus und Osterhasen machen sie doch auch.“
Fynn: „Was ist das denn, Amy?“
Amy: „Na, ein Schneemann. Aber Daddy und Mummy haben eine Kugel vergessen. Schneemänner haben doch drei Kugeln und auch eine Möhre. In den Bilderbüchern sehen die anders aus.“
Fynn: „Ich find‘ ihn schön. Du nicht?“
Amy: „Doch. Den nächsten machen wir dann zusammen.“

Bild

Amy: „Mummy, Daddy? Dürfen wir auf‘ s Eis?“
Melissa: „Nein, Amy. Der See ist nicht zugefroren, die Eisschicht ist zu dünn.“
Amy schmollend: „Ooooch. Ich will da aber hin.“
Jonah: „Nein, Amy. Mummy hat Recht. Das ist zu gefährlich. Aber wir könnten nächste Woche Schlittschuh laufen gehen.“
Fynn: „Schlittenfahren, Daddy?“
Jonah: „Mal sehen, wenn genug Schnee liegt, können wir in die Berge fahren.“
Amy strahlend: „Jaaaa.“

Bild

Eine Stunde später begibt sich die Familie wieder auf den Heimweg. Während Fynn schon auf Jonahs Arm ist, schmiegt sich Amy an Melissa.
Amy: „Mummy, trägst Du mich auch? Ich kann nicht mehr laufen.“
Melissa: „Na klar, mein Schatz. Wir gehen jetzt auch nach Hause.“

Bild

Zuhause angekommen nimmt Fynn gleich Kitty in Beschlag und knuddelt sie. Während er noch seine Jacke anhat, hat Amy ihre schon ausgezogen. Trippelnd und mit ausgestreckten Armen läuft sie auf den kleinen Welpen zu.
Amy: „Rusty. Wir sind wieder daaaa. Hast Du uns vermisst?“

Bild

Fynn: „Du bist doch unsere Liebe. Vielleicht kannst Du doch bei mir schlafen. Mummy hat gesagt, Du musst erst noch schtu- stu- sturein werden.“

Bild

Amy: „Nein, Fynn. Das heißt stubenrein.“
Fynn maulend: „Hab‘ ich doch gesagt, schturein.“
Amy seufzt: „Nein, stubenrein.“
Fynn genervt: „Ach, ist doch egal.
Amy: „Ist es nicht. Nicht wahr, Rusty?“
Fragend schaut der kleine Welpe nach oben.

Bild

Amy kniet sich nieder und nimmt Rusty in den Arm: „Hast Du auch schön warm? Wir waren draußen. Aber da ist es kalt. Mummy hat gesagt, Ihr dürft nicht mit raus. Wegen Euren Pfötchen, die könnten sich weh machen oder so.“

Bild

Nachdem Jonah beide Futterschüssel gefüllt hat, springen die Beiden hintereinander auf ihr Fressen zu.

Bild

Wenig später sitzen Fynn und Amy in ihren Hochstühlchen und lassen sich das Abendessen schmecken. Während die Erwachsenen noch beim Essen sind, haben beide bereits ihre Schüsseln leer.
Fynn zu Amy: „Ich muss Pipi.“
Amy: „Dann musst Du Dich bemerkbar machen.“
Fynn quengelnd: „Mummy, Pipi.“

Bild

Währenddessen unterhalten sich Melissa und Jonah über ihre Eltern.
Jonah: „Wir könnten am Wochenende meine Eltern besuchen. Was meinst Du?“
Melissa: „Ja oder am Silvestermorgen kurz vorbeifahren. Dann könnte ich Deiner Mum den Topf zurückgeben, den sie mir geliehen hat. Bislang hatte ich noch keine Zeit. Nach dem Kinderarzt war es schon zu spät.“
Fynn, nun deutlich lauter: „Mummy, Pipiiiiii!“
Amy meldet sich nun auch zu Wort: „Ich will runter!“

Bild

Während Jonah und Melissa noch in der Küche sind,

Bild

spielen Fynn und Amy brav im Wohnzimmer mit ihren Spielsachen. Fynn stapelt geduldig die Klötze nebeneinander. Amy beschäftigt sich mit ihrem Holzschmetterling.

Bild

Als es Schlafenszeit ist, kommt Jonah ins Wohnzimmer.
Jonah: „So, jetzt gehen wir schlafen.“
Ohne Murren trippelt Amy auf die Spielzeugkiste zu und legt ihren Schmetterling hinein.
Amy: „Fynn, Du musst noch Deine Holzklötze reintun.“
Fynn erhebt sich: „Ja, mach‘ ich. Bin ich jetzt müde. Erzählst Du uns noch eine Gutenacht-Geschichte, Daddy?“
Jonah: „Ja, mache ich.
Amy: „Wo ist Mummy?“
Jonah: „Sie telefoniert mit Grandpa. Deshalb bringe ich Euch heute Beide ins Bett. Mummy kommt dann hoch und gibt Euch einen Gutenachtkuss.“

Bild

Derweil sind Rusty und Kitty im Badezimmer und spielen Fangen. Misstrauisch beäugt er das kleine Kätzchen, das ihm immer einen kleinen Tick voraus ist. Aber im Grunde genommen sind die Beiden ein Herz und eine Seele.

Bild



Fortsetzung folgt...

Benutzeravatar
Simsi68
Moderator
Beiträge: 2548
Registriert: 01.03.2015, 15:24
Wohnort: im Internet
Hat sich bedankt: 3040 Mal
Danksagung erhalten: 5387 Mal

Re: Familie Wallace aus Brindleton Bay

Beitrag von Simsi68 » 09.01.2018, 08:41

Hallo Marga! :winken02

Ein neues Tagebuch :freu1 Mit einer total sympathischen Familie :daumenhoch1 :freu2
Ich mochte sie vom ersten Augenblick an. :nicken Das junge Paar mit ihren beiden kleinen Kindern und die beiden Tier-Kinder :verliebt

Gleich das zweite Bild hat es mir angetan: der Blick aus der Vogelperspektive über einen Teil vom verschneiten Brindleton Bay... Wunderschön! :verliebt:

Das Häuschen der Familie gefällt mir auch total! Von außen wie von innen :klatschen1

:lachen Wie die beiden Tierchen auf dem Rücken liegend vor dem Kühlschrank einfach schlafen. :lachen Aber solche Dinge kenne ich auch zur Genüge! :nicken :lachen

Oooooh, und dann die Bescherung in dem wunderschön weihnachtlich dekorierten Haus! Wie schöööön! :herz2

Ah, und natürlich dürfen sich die Kleinen dann auch draußen ausgiebig austoben :nicken Umso schöner ist es anschließend drinnen wieder, ne... :grins

Ich finde ja total schön, dass die Kleinkinder auch schon mit den Tieren interagieren können. :daumenhoch2 Und dann erst die Schulkinder! Die können natürlich noch viel mehr mit den Tierchen tun! :daumenhoch1

Also das 1. Kapitel fand ich ja schon mal richtig süß und schön - Text wie Bilder! :daumenhoch1 Und jetzt freu ich mich schon auf mehr! ich bin gespannt, was diese überaus sympathische Familie gemeinsam so alles im Laufe der Zeit erlebt! :klatschen1

LG Astrid


PS: Willow Creek werde ich morgen oder spätestens übermorgen kommentieren; ist nicht vergessen!
:hug02
Ich bin hier Moderatorin. :cool1 Man darf mich anschreiben (siehe private Nachricht (PN) senden). :tippen02 Ich beiße nicht :schlange

Benutzeravatar
stellalightyear
Interessierter
Beiträge: 25
Registriert: 05.08.2018, 14:36
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Familie Wallace aus Brindleton Bay

Beitrag von stellalightyear » 31.08.2018, 14:34

Mir gefällt deine Tagebuch Geschichte ,deine Bilder sind echt schön und freue mich auf die Fortsetzung :)
Mfg stella

Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes Mal wieder aufzustehen.

Benutzeravatar
Kuschi
gehört zum Inventar
Beiträge: 139
Registriert: 27.11.2016, 20:48
Wohnort: Kleve
Hat sich bedankt: 5631 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

Re: Familie Wallace aus Brindleton Bay

Beitrag von Kuschi » 28.09.2018, 20:45

Halli Hallo liebe Marga, :winken02
wieder ein schönes, kleines und kurzes Tagebuch. Ja, ich weiss, es kommt ja immer irgendwann eine Fortsetzung davon, also Alles gut ...
Ich hole mir hier auch immer wieder ein paar kleine Anregungen, nur für den Fall, dass ich mir auch mal so Etwas in der Art einfallen lasse. Werde da wohl aber kaum weder an Dich, noch an Astrid rankommen. Aber gut, in erster Linie sollte man ja es auch machen, weil man Spass dran hat.
Deine Familie ist wirklich süsssssss .........., es ist Alles so harmonisch und man spürt quasi dieses idyllische Familienleben. Die Kleinen sind so herzallerliebst, ich möchte sie am Liebsten die ganze Zeit knuddeln und dann auch noch die 2 kleinen Haustierwelpen dazu. Was soll ich sagen: Mein Herz ist aufgegangen. Was ich eventuell noch als negativ anmerken darf, wenn ich es überhaupt negativ nennen darf: Dass die Kleinen mit ihren 3 Jahren sich schon so gut ausdrücken konnten, fand ich etwas befremdlich, vielleicht wäre da so ne Art "Babysprache" angebrachter gewesen. Aber wenn ich ehrlich bin, wüsste ich eigentlich auch nicht wirklich, wie man das in so einen geschriebenen Satz umsetzen und dem Leser vermitteln könnte. :schuetteln
Aber ansonsten ist es eine äusserst schön erzählte Geschichte, mit sehr schönen und passenden Bildern. Die WinterBilder sind ja echt der Knaller, sieht schon ziemlich echt aus ...
Und Brindleton Bay erst, man, was scheint das für eine tolle Welt zu sein. Habe dieses Pack leider nicht. Dort befindet sich doch auch dieser berühmt berüchtigte Leuchtturm, oder ?
Nun ja, dann schauen wir mal, was den Vieren (Sechsen) noch so Alles passiert ... könnte heiter werden.
In diesem Sinne ganz Liebe Grüße und bis zur weiteren Fortsetzung dieses Tagebuches Grit. :bussi2

Zurück zu „Tagebücher (Sims 4)“