Welche Songs hört Ihr an Weihnachten?

Hier könnt Ihr neue Songs oder/und Alben vorstellen - oder einfach Musik, die euch gefällt (KEINE Download-Links!)
Antworten
Benutzeravatar
cheli24
Foren-Orakel
Beiträge: 1126
Registriert: 06.03.2015, 19:51
Hat sich bedankt: 1879 Mal
Danksagung erhalten: 2581 Mal
Kontaktdaten:

Welche Songs hört Ihr an Weihnachten?

Beitrag von cheli24 » 11.12.2016, 01:56

Hallo zusammen, :winken


da Weihnachten unmittelbar vor der Tür steht, habe ich mir gedacht, wir könnten mal unsere Top-5-Weihnachtssongs posten. Ich mache mal den Anfang und eins gleich vorweg, "Last Christmas" taucht bei mir nicht auf. Ich habe wirklich nichts gegen den Song, im Gegenteil, ich habe den früher unglaublich gerne gehört. Aber mittlerweile ist er einfach ausgelutscht. Aber tut Euch keinen Zwang an, schließlich ist es Geschmacksache. Es müssen auch nicht unbedingt Weihnachtssongs sein, sonderen meinetwegen auch welche, die man eben um die Weihnachtszeit hört und die gespielt werden.


Das sind nun meine 5 Songs, die ich an Weihnachten am Liebsten höre:


The Pogues Featuring Kirsty MacColl - Fairytale Of New York

Ich mag den Song, da ich Irland liebe und die Iren unglaublich nett sind. Es erinnert mich auch ein wenig an den Film "P.S. ich liebe Dich", der ja bekanntlich in Irland spielt, auch an Orten, an denen ich schon war und er wurde auch im Film gespielt.

Queen - Thank God It's Christmas

Ja, Queen und der unvergessene Freddie Mercury müssen einfach dabei sein, da ich auch heute noch Queen sehr gerne höre und sie immer noch eine meiner Lieblingsgruppen sind. Legenden sterben bekanntlich nie.

Bing Crosby Martha Mears - White Christmas

Ja, der Weihnachtssong schlechthin, ne. Ich liebe den Song und vor allem auch in dieser Version mit Bing Crosby & Martha Mears. Da kommt keine Cover-Version mit.

Holy Night - HomeTown

Hiervon gibt es unzählige Cover-Versionen, Celine Dion, Mariah Carey, Josh Croban, Bon Jovi usw. Aber diese Version habe ich gerade auf Youtube gesehen und ich muss sagen, die gefällt mir sehr gut. Okay, HomeTown kenne ich nicht, sagt mir auch nichts. Aber die Jungs haben ganz toll gesungen.

Silent Night...Elvis Presley

Ich höre Elvis auch heute noch. Er hatte bei Baladen eine unglaublich sanfte Stimme, einfach zum Dahinschmelzen. Für mich bleibt der diesjährige Besuch auf Graceland ein unvergessliches Erlebnis. Er gehört zu Recht zu den Besten der Musikgeschichte.


So, das waren meine Top-5 und sicherlich hätte ich noch einige mehr aufzählen können. Aber das würde den Rahmen sprengen.

Ich würde mich freuen, wenn Ihr auch Eure Lieblings-Songs hier posten würdet. Es müssen auch nicht unbedingt 5 sein, aber auch nicht mehr. Ihr müsst auch nicht dazu schreiben, warum Ihr den Song gewählt habt oder mögt. Ich habe es gemacht, weil es mir einfach Spaß gemacht hatte.

Also, nur zu, lasst hören.

LG cheli24 (Marga)
Zuletzt geändert von cheli24 am 25.12.2017, 22:42, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Simsi68
Moderator
Beiträge: 2355
Registriert: 01.03.2015, 15:24
Wohnort: im Internet
Hat sich bedankt: 2654 Mal
Danksagung erhalten: 4581 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welche Songs hört Ihr an Weihnachten?

Beitrag von Simsi68 » 11.12.2016, 12:31

Oh, ich hab - Dank Marga - ´nen neuen Favoriten gefunden: HomeTown... Die sind toll! :< Die kannte ich bisher noch gar nicht!

Danke übrigens für die tollen Songs, Marga! :hug02 Werde die nächsten Tage auch mal Links reinstellen...

LG Astrid
Ich bin hier Moderatorin. :cool1 Man darf mich anschreiben (siehe private Nachricht (PN) senden). :tippen02 Ich beiße nicht :schlange

Benutzeravatar
cheli24
Foren-Orakel
Beiträge: 1126
Registriert: 06.03.2015, 19:51
Hat sich bedankt: 1879 Mal
Danksagung erhalten: 2581 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welche Songs hört Ihr an Weihnachten?

Beitrag von cheli24 » 12.12.2016, 23:52

Simsi68 hat geschrieben:Oh, ich hab - Dank Marga - ´nen neuen Favoriten gefunden: HomeTown... Die sind toll! :< Die kannte ich bisher noch gar nicht!

Danke übrigens für die tollen Songs, Marga! :hug02 Werde die nächsten Tage auch mal Links reinstellen...

LG Astrid

Astrid, ich kenne die auch nicht. Ich hatte nur nach einer schönen Version von "Holy Night" gesucht und bin dann über die gestolpert. Klasse Stimmen, zudem sehen die Jungs super aus, keine Frage, wenngleich ich kein Fan von Boygroups bin. Aus vielerlei Gründen.

Mir tun solche Jungs meistens Leid, denn oftmals werden sie von windigen Produzenten und Managern verheizt, in eine Rolle gedrängt, der sie vielleicht gar nicht entsprechen und die sie eigentlich auch gar nicht verkörpern wollen. Ich habe mir die Jungs mal genau angesehen. Das ist wieder typisch Schema F der Geldmaschinierie "Boygroup". Jung, gut aussehend und sexy, blond, dunkelhaarig, der selbtbewusste Aufreißertyp, der schüchterne Junge von nebenan usw. Da ist für jeden Mächentyp etwas dabei, sie werden garantiert viele weibliche Fans haben. Und auf der Bühne werden sie dann in sexy Klamotten gesteckt, müssen tanzen und herumhüpfen, womöglich viel nackte Haut zeigen, jeder wird so seine Rolle haben. Freundinnen dürfen sie wahrscheinlich keine haben und sollte jemand homosexuell sein, dann wird das verheimlicht und vertuscht. Darüber spricht man nicht, das würde die (weiblichen) Fans vergraulen.

Es war doch schon alles da und wo sind diese Jungs am Ende gelandet? Ihre Fans, sprich die Mädchen, werden irgendwann auch älter und auch vor den Jungs macht das Alter nicht halt. In ein paar Jahren wird kein Mensch mehr über sie sprechen, sollten sie nicht rechtzeitig den Absprung schaffen, wie z. B. damals Robbie Williams von Take That, Talent natürlich vorausgesetzt. Nicht jeder hat das Zeug zu einem Superstar.

Noch werden sie hofiert, die Platten werden sich verkaufen, jeder spricht über sie, bis eine neue Boygroup kommt, deren Jungs wieder jünger sind und die die richtige Altersgruppe ansprechen. Und so wird das immer weiter gehen, Neue kommen, Alte gehen. Manche kommen damit zurecht, andere wiederum zerbrechen daran, an vergangenen Ruhm, Ansehen und was weiß ich, stürzen sich in Alkohol und Drogen, wenn keiner mehr über sie spricht. Das ganz große Geld werden eh die Produzenten und Managern verdienen. Die meisten haben doch von Geldgeschäften gar keine Ahnung (hätte ich in dem Alter auch nicht gehabt) und würden nicht einmal mitbekommen, wenn sie über den Tisch gezogen werden. Mit Kritik werden sie noch nicht umzugehen wissen und spätestens, wenn sie mal in den Medien zerrissen werden, dann kommt das große Erwachen. Wenn Eifersucht, Neid auf die Kollegen die Überhand gewinnen, aus vermeintlich besten Freunden, Konkurrenten werden. Wenn keiner mehr Platten mit ihnen produzieren oder zusammenarbeiten will, weil sie einfach nicht mehr Uptodate sind. Oftmals kommt dann der große Bruch, eingie streben Solokarrieren an, wiederum andere ziehen sich ins Privatleben zurück und ein anderer Teil versucht krampfhaft, irgendwie im Gespräch zu bleiben. Das ist ein ewiger Kreislauf.

Früher sind die Gruppenmitglieder zusammengewachsen, man kannte sich aus der Schule oder Nachbarschaft, musizierte gemeinsam im Keller oder in der Garage. Da war irgendwie dieses "Wir"-Gefühl. Die haben für wenig Geld, wenn überhaupt, in irgendwelchen Clubs gespielt, um irgendwie überleben und sich übers Wasser halten zu können. Die Liebe zur Musik verband aber die meisten. Sie haben gelernt, wie es ist, ganz unten anzufangen und sich langsam nach oben zu arbeiten. Nicht umsonst gibt es Gruppen, die heute noch bestehen, wie z. B. die Stones. Die haben gemeinsam alle Höhen und Tiefen durchlebt und so etwas schweißt auch zusammen. Klar gibt es in jeder Gruppe Streit, aber meistens dann, wenn sie ganz oben stehen. Das gab es auch früher schon, dass einzelne Mitglieder herausstachen, die die Gruppe verlassen und solo weitergemacht haben. Auch hatte man sich früher gestritten, da sind auch mal die Fetzen geflogen und dennoch war es anders als heute. Man hat sich trotz aller Querelen zusammengerauft, Songs geschrieben, komponiert, getextet usw.

Die Boygroups hingegen werden zusammengewüfelt, sind oftmals aus diversen Castings entstanden, z. T. auch die unterschiedlichsten Typen. Ganz ehrlich kann ich mir nicht vorstellen, dass da eine Freundschaft fürs Leben entsteht und, dass sie in schweren Zeiten zusammenhalten. Meistens geht so etwas dann sehr schnell in die Brüche. Irgendwann wollen sie die Lieder nicht mehr singen, die man ihnen vorschreibt und die auf sie zugeschustert sind. Die wenigsten schreiben ihre Songs selbst, haben es ja auch nie gelernt. Manchmal fehlt aber auch Durchhaltevermögen, Fleiß und Disziplin. Das sieht man ja auch bei DSDS und wie die Casting-Shows alle heißen. Manchen ist es wichtiger, Autogramme zu schreiben, hofiert und als vermeintlicher "Super-Star" oben zu stehen und auch so behandelt zu werden. Doch "Stars" sind sie noch lange nicht und werden es wahrschenlich auch nie. Jedoch für einen kurzen Moment haben sie die Aufmerksamkeit, die sie sich wünschen und darin sonnen sie sich. Aber Ruhm ist nun einmal vergänglich.

Sorry, aber das ist eben meine Meinung zu diesen unzähligen Boygroups. Dennoch finde ich es toll, wie HomeTown "Holy Night" interpretieren, wirklich tolle Stimmen. Die Jungs können wirklich sehr gut singen, auch zwei- und dreistimmig und harmonieren zusammen wunderbar. Ich habe gerade mal nachschaut, die kommen aus Irland und werden von Louis Walsh gemanagt, der auch der Manager von Westlife und Boyzone ist. Aber auf Wikipedia steht (allerdings nur in englisch) , sie "waren" eine irische Band von 2014 bis 2016. Sieht wohl so aus, als gäbe es die mittlerweile nicht mehr.

Benutzeravatar
cheli24
Foren-Orakel
Beiträge: 1126
Registriert: 06.03.2015, 19:51
Hat sich bedankt: 1879 Mal
Danksagung erhalten: 2581 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welche Songs hört Ihr an Weihnachten?

Beitrag von cheli24 » 25.12.2017, 22:35

Hallo zusammen, :winken

ich habe heute mal einen Song, der oft an Weihnachten gespielt wird, aber kein typisches Weihnachtslied ist. Eins vorweg, es ist kein Rock- oder Popsong, sondern eine religiöse viktorianische Ballade aus dem Jahre 1892. Meistens wird es von Chören oder Opernsängern gesungen, auch die großartige Mahalia Jackson hatte das mal aufgenommen. Ich habe mir einige Versionen angehört, aber die von Vera Lynn hat mir mit Abstand am Besten gefallen und mir eine Gänsehaut beschert. :daumenhoch2 Ich habe noch nie etwas von ihr gehört, habe auch erst einmal googeln müssen. Die britische Sängerin wurde im März 100 Jahre alt. :augen: Ein stolzes Alter.

Hier jetzt also die Version von Vera Lynn:

"The Holy City (Jerusalem")

LG cheli24 (Marga)

Benutzeravatar
Simsi68
Moderator
Beiträge: 2355
Registriert: 01.03.2015, 15:24
Wohnort: im Internet
Hat sich bedankt: 2654 Mal
Danksagung erhalten: 4581 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welche Songs hört Ihr an Weihnachten?

Beitrag von Simsi68 » 26.12.2017, 11:44

Hallo Marga!

Den Song kannte ich zuvor überhaupt nicht. Muss aber auch sagen, dass er mir auch nicht wirklich gefällt. Naja, ist eben Geschmacksache.

Meine persönlichen Weihnachts-Song-Favoriten sind:

- Melanie Thornton - Wonderful Dream
- Wham! - Last Christmas
- Sarah Connor - Christmas In My Heart
- Band Aid - Do they know it's christmas
- Nicole da Silva - Shoeshine Boy

Wobei natürlich auch diese Geschmacksache sind :grins Aber ich mag sie :nicken

Liebe Grüße und einen schönen restlichen 2. Weihnachtsfeiertag Bild
Astrid
Ich bin hier Moderatorin. :cool1 Man darf mich anschreiben (siehe private Nachricht (PN) senden). :tippen02 Ich beiße nicht :schlange

Benutzeravatar
cheli24
Foren-Orakel
Beiträge: 1126
Registriert: 06.03.2015, 19:51
Hat sich bedankt: 1879 Mal
Danksagung erhalten: 2581 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welche Songs hört Ihr an Weihnachten?

Beitrag von cheli24 » 26.12.2017, 15:18

Hallo Astrid, :winken

letztendlich ist alles Geschmackssache. Es wäre ja auch furchtbar, würden wir alle das gleiche hören. :augen:

Wie ich bereits erwähnt hatte, ist "The Holy City" kein Weihnachtslied. Aber ich nehme mal an, dass es zumindest in Großbritannien zu der Zeit gespielt und gesungen wird, ebenso wie ihr "Land of Hope und Glory". Das wird ja auch ständig gespielt. Immerhin war es ja erst durch die britische Mandatsübergabe möglich, den Staat Israel zu gründen. Einerseits hätte es mich schon einmal interessiert, Jerusalem, Bethlehem, den Tempelberg oder Nazareth zu besuchen, aber andererseits ist mir die politische Lage einfach zu brisant. Einer aus unserer Reisegruppe war vor zwei Jahren dort und nur zwei Tage nach seiner Rückkehr gab es in Tel Aviv ein Bombenattentat. Zwar ist man nirgendwo mehr sicher, auch bei uns in Deutschland nicht (mehr), aber Israel ist eben schon ein politischer Brennpunkt. Er hatte aber auch gemeint, dass die Israelis gepürt hätten, dass irgendetwas in der Luft läge. Nun ja, sie leben schon seit Jahrzehnten mit Angst und Terror. Aber das ist ein heikles Thema, auf das ich hier nicht näher eingehen will. Jeder kennt die Geschichte und fast jeder wird sich wohl gefragt haben, was sich Donald Trump vor ein paar Wochen dabei gedacht hatte, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen. Wie kann man nur so blauäuigig sein? Noch nie etwas vom Sechs-Tage-Krieg gehört und warum es diese Spaltung und diesen Hass in den arabischen Ländern gibt? Das ist, als würde man Öl ins Feuer gießen. :x

Ich glaube, ich hatte das im letzten Jahr schon geschrieben, Nicole da Silva sagt mir nichts und Wham!, na ja. Ich habe es früher gerne gehört, keine Frage, aber mittlerweile...nee. George Michael war aber schon ein klasse Sänger. Ihn hätte ich mir als neuen "Queen"-Sänger vorstellen können. Ich hatte damals am Fernseher beim Freddie Mercury Tribute Concert im Wembley Stadium Gänsehaut bekommen. Seine Interpretation von Somebody to Love war einfach grandios. Da wäre ich gerne dabei gewesen.

Aber kennst Du das hier? Ist wirklich der Rock-Rebel Billy Idol, kaum zu glauben. Ich höre noch heute gerne die alten Songs, wie Rebel Yell usw.

Jingle Bell Rock

Und den hier? Shakin' Stevens? Kennst Du den noch? Den habe ich mal Live im Konzert gesehen. Ich kann mich nicht mehr so genau daran erinnern, aber ich glaube, es war ganz gut. :lol: Der Song fängt dann bei 0:54 endlich an. :grins

Merry Christmas Everyone

So und zuletzt wird es noch ein wenig rockig. Kennst Du das? Ich weiß, ich hatte mal geschrieben, ich würde hier keine Songs von Motörhead posten. Aber ich denke, das kann man lassen. Ist mal etwas anderes und wie Du siehst, ich habe wirklich einen sehr extremen Musikgeschmack. :lachen

Run Run Rudolph

Hatte ich eigentlich schon einmal erwähnt, dass ich auch schon in Opern war? "Carmen" und "Nabucco", ein Wahnsinnserlebnis. :daumenhoch2 Ich war damals mit meiner Mutti drin, Papa wollte nicht mit. Aber ich habe früher auch sehr gerne Musicals gesehen: Zweimal "Cats" in New York, "Phantom der Oper" und "König der Löwen" in Hamburg, "Mama Mia" und "Miss Saigon" in Stuttgart, "Les Misérables" in Duisburg, "Starlight Express" in Bochum, "König Ludwig" in Füssen und noch zwei, drei, die mir jetzt nicht einfallen. Aber mittlerweile wird zu vieles in Musicals umgewandelt. :roll: Das ist nicht so meine Sache.

Zuletzt das noch, habe ich gerade gefunden. Kaum zu glauben, wer da schon alles Weihnachtssongs rausgebracht hat. Sogar Alice Cooper. Schau mal, das kannte ich auch noch nicht, ist allerdings sehr gewöhnungsbedürftigt und trifft nicht unbedingt meinen Geschmack.

Santa Claus is coming to town

So, das war es dann mal wieder. Ich wünsche Dir auch noch einen schönen 2. Weihnachtsfeiertag.

LG Marga

Antworten

Zurück zu „Songs/Alben“