San Myshuno: Leben in der Großstadt

SIMS-Geschichten mit Bilder
Antworten
Benutzeravatar
cheli24
Foren-Orakel
Beiträge: 1057
Registriert: 06.03.2015, 19:51
Hat sich bedankt: 1813 Mal
Danksagung erhalten: 2304 Mal
Kontaktdaten:

San Myshuno: Leben in der Großstadt

Beitrag von cheli24 » 13.07.2018, 01:19

Hallo zusammen, :winken

ja, ich schon wieder und diesmal mit einem neuen Projekt. Warum ich das mache, werdet Ihr vielleicht fragen? :confus2 Zum Einen brauche ich das einfach als Abwechslung zu meinen herkömmlichen Geschichten und zum Anderen gibt es mir die Gelegenheit, einfach mal wieder richtig spielen zu können. :klatschen1

So, bevor sich nun meine San-Myshuno-Nachbarschaft vorstellt, möchte ich Euch kurz das Konzept erklären. Als Vorlage dient mir hierzu die australische Daily-Soap „Neighbours – Nachbarn“. Ich weiß nicht, ob die jemand kennt, lief in den späten 80ern auf SAT1. Zwei der Darsteller wurden durch die Serie weltweit bekannt: Kylie Minogue und Jason Donavan. Ähnlich wie in dieser Soap, in der das Leben und Zusammenleben der Nachbarn geschildert wird, wird meine Story aussehen. Es wird keine FS im herkömmlichen Sinne sein, aber auch kein Tagebuch. Anders als in meinen bisherigen FS werde ich die wörtliche Rede verwenden, aber vorher immer erwähnen, was gerade passiert. Ob ich Kapitelnamen benutzen werde, weiß ich noch nicht, auch nicht, ob es immer an einem Tage spielen wird. Das lass' ich einfach mal auf mich zukommen.

Ich hatte ja schon mal angekündigt, dass es eine Art Spin-off meiner „Willow Creek“-Story sein wird, zumindest so ähnlich. Diejenigen, die meine Geschichte um Gail und TJ verfolgen, wissen ja, dass Sidney in San Myshuno lebt. Ich denke mal, dass man ihn hin und wieder auch sehen wird. Story-Titelbild habe ich noch keins, aber ich arbeite daran. Habe aber noch keine Gruppen-Pose gefunden, die ich hierfür verwenden könnte. Die Story wird im Übrigen den Namen „San Myshuno: Leben in der Großstadt“ tragen. Ja, etwas Passenderes ist mir leider nicht eingefallen.

So, dann würde ich sagen, fangen wir mal an. Zunächst stellen sich meine Nachbarn vor, ehe wir in das 1. Kapitel einsteigen werden.

Ich wünsche nun viel Spaß beim Lesen und hoffe, Euch gefällt die Story.


LG cheli24 (Marga)



***********



San Myshuno: Leben in der Großstadt




Charakteren-Vorstellung



Hamilton-Haushalt:



Okay, dann machen wir mal den Anfang:

Wir sind die Hamilton-Sisters und kommen ursprünglich aus Oasis Springs, sind aber der Karriere wegen nach San Myshuno gezogen. Wir, das sind Lizzy und meine Wenigkeit, Becky. Nicht zu vergessen, unsere Halbschwester Vicky, wir haben zwar den gleichen Vater, aber andere Mütter. Wie das passiert ist? Mein Dad hatte auf einem Kongress, an dem er teilgenommen hatte, eine kurze außereheliche Affäre mit einer jungen Ärztin. Diese verstarb völlig überraschend, als Vicky gerade 6 Jahre alt war. Meine Mum hatte meinem Dad daraufhin vorgeschlagen, sie in unserer Familie aufzunehmen, da Vicky keine den Behörden bekannte Verwandte hatte. Im Gegensatz zu mir und Lizzy ist Vicky sehr schüchtern und aufgrund ihrer Gewichtsprobleme auch stark gehemmt. Aber meine Eltern und wir lieben Vicky sehr, da sie ein herzensguter Mensch ist. Außerdem ist sie sehr intelligent und kocht leidenschaftlich gerne. Sie würde gerne ihre Leidenschaft zum Beruf machen und wird deshalb eine Ausbildung bei einem in unserem Lande sehr bekannten Koch beginnen. Da dieser sich jedoch, sowie auch die Schule, in San Myshuno befinden, haben wir Vicky angeboten, zu uns zu ziehen. Ich bin mir sicher, dass sie ihre Ausbildung mit Bravour meistern wird. Aber bis es soweit ist, werden wir sie nun ein wenig unter unsere Fittiche nehmen. Zwar war das Appartement, das wir gemietet haben, ursprünglich nur für uns beide gedacht, aber wir haben kurzerhand das dritte kleinere Zimmer, das als Ruheecke gedacht gewesen war, zu einem weiteren Schlafzimmer umfunktioniert. Eingerichtet haben wir es schon und es ist bezugsfähig.

Tja, was gibt es über uns zu berichten: Lizzy und ich sind Zwillinge, sie erblickte aber 10 Minuten vor mir das Licht der Welt. Seit wir denken können, haben wir immer alles gemeinsam gemacht, haben auch fast dieselben Interessen, den gleichen Geschmack. Zum Glück betrifft es aber nicht die Männer. Ich bevorzuge eher den dunklen Typ, sie steht auf Blonde. Zwei Typen sind uns gestern schon mal ins Auge gefallen, als wir die restlichen Möbel herein getragen hatten. Wow, der Schwarzhaarige sieht echt toll aus, hat mir gleich auf Anhieb gefallen und Lizzy der Blonde. Oh und als sie uns angelächelt haben, süß. Hm, ich hoffe, die Beiden wohnen in unserer Nähe und man wird sich vielleicht schon bald einmal über den Weg laufen. Falls nicht, nun wir überlassen nichts dem Schicksal. Auch wenn wir bisweilen schon karriereorientiert sind, so wird für das zwischenmenschliche hoffentlich auch noch ein wenig Zeit bleiben. Das wünschen wir uns sehr, denn als kommende Designerin, das ist mein Berufswunsch, Lizzy will Journalistin werden, werden wir wohl auch des Öfteren mal unterwegs sein. Da das Studium jedoch auch sehr teuer ist, modeln wir hin und wieder in unserer Freizeit für einen Online-Katalog. Für den Catwalk sind wir zu dick. Ja, das hatte man uns so bei unserer Bewerbung gesagt. Die Hüften sind zu breit, der Po zu dick und die Taille nicht schmal genug. Kurzum, wir entsprechen nicht den gängigen Modelmaßen. So ein Quatsch. Die meisten Models sind doch eh Hungerhaken und essgestört. Aber egal, für den Katalog reicht es allemal. Wir verdienen gut und es macht uns Spaß.

Hier noch meine Eckdaten:


Rebecca Hamilton, Rufname: Becky, Single, 22 Jahre, blonde Haare, blaue Augen, 1,78 m groß, Sternzeichen: Widder, Berufsziel: Mode-Designerin. Meine Hobbys: schneidern, tanzen, Musik, Kino, Sport, sich mit Freunden treffen, zeichnen, bloggen und noch so einiges mehr.

Bild

So und nun gebe ich an Lizzy weiter. ;)

Danke Becky. Dann übernehme ich mal.

Also, ich bin Lizzy, bitte nicht Elizabeth, bin die 10 Minuten ältere Zwillingsschwester Becky‘ s. Vielleicht wundert Ihr Euch wegen der Haarfarbe. Nein, sie sind nicht gefärbt, weder bei Becky noch bei mir. Es ist einfach eine Laune der Natur, dass Becky Mums blonde und ich Dads dunkle Haare geerbt habe, ebenso wie die Augenfarbe. Recht ungewöhnlich, aber das unterscheidet uns von anderen Zwillingen. Wie Becky bereits gesagt hat, modeln wir ab und zu für einen Online-Katalog. Ich finde uns auch nicht zu dick. Aber gut, wenn die meinen. Mein großer Traum ist es, Journalistin zu werden, gerne auch beim Fernsehen. Ich habe schon immer gerne geschrieben und betreibe auch einen Blog, der sich mit Geschichten aller Arten befasst, seien es Krimis, SciFi, Liebesschnulzen usw. Man kann sich in meinem Blog über alles unterhalten. Außerdem treibe ich gerne Sport, werde mich hier mit Becky so schnell wie möglich nach einem geeigneten Fitness-Studio umsehen. Natürlich hoffe ich, auch in einer Großstadt wie San Myshuno, meine täglichen Joggingrunden drehen zu können. Müssen uns mal schlau machen, wo man hier gut laufen und joggen kann. Ja und was die Männerwelt betrifft, ich stehe auf blondhaarige, gut gebaute, aber nicht allzu muskelöse Typen. Also, auf gar keinen Fall solche aufgeblasenen Bodybuilder mit wenig Grips im Hirn. Nee, so etwas kann mir gestohlen bleiben. Mein Traummann? Ja, er sollte schon so in etwa meine Interessen teilen, aber ansonsten habe ich keine genaue Vorstellung. Der Charakter ist mir schon wichtiger als letztendlich das Aussehen. Ich möchte mich einfach auf ihn verlassen können, Vertrauen ist mir sehr wichtig. Der süße Blonde von gestern zum Beispiel. Jaaa, der würde mir schon gefallen. Ich hoffe doch, dass man sich wieder sieht. Schade, dass alles so schnell gegangen ist und keiner Zeit hatte. Der Dunkle neben ihm hat es glaube ich Becky angetan. Die Beiden hatten uns aber auch so süß angelächelt. Ja, das sind schon zwei Schnuckelchen. Meine letzte Beziehung… ja, die liegt auch schon wieder eine Weile zurück.

So, dann auch noch meine Eckdaten:

Elizabeth Hamilton, Rufname: Lizzy, Single, 22 Jahre alt, dunkle Haare, grüne Augen, 1,78 m groß, Sternzeichen: Widder, Berufsziel: Journalistin. Meine Hobbys: schreiben, tanzen, Musik, Sport, joggen und laufen, Kino, sich mit Freunden treffen, backen, bloggen und noch so einiges mehr.

Bild

Also, da Vicky sich nicht persönlich vorstellen möchte, mache ich das für sie.

Vicky ist unsere 3 Jahre jüngere Halbschwester. Unser Dad hatte eine außereheliche Affäre mit einer Kollegin, bei der Vicky entstanden ist. Nach dem plötzlichen Tod ihrer Mum, Vicky war gerade 6 Jahre alt geworden, hatte meine Mum beschlossen, sie zu uns zu holen und zu adoptieren. Laut den Behörden hatte Vicky keine weiteren Verwandten und wäre somit ins Heim gekommen. Ich bewundere mein Mum für ihren Entschluss. Ich wüsste nicht, ob ich so etwas könnte, da man ja doch immer wieder daran erinnert wird, dass der eigene Partner fremdgegangen ist und auch noch ein Kind mit der Person hat. Nun gut, wir haben das Vicky nie spüren lassen. Im Gegenteil, wir hängen sehr an ihr, da sie ein wunderbarer und herzensguter Mensch ist. Man muss sie einfach lieb haben. Leider hat sie große Hemmungen, zum Teil wegen ihres Aussehens, aber auch vor allem wegen ihres Übergewichts. Nun, ich denke, beides kann man in den Griff bekommen, daran sollte es nicht scheitern. Ich glaube, ihr fehlt einfach der Umgang mit Menschen, da sie sich immer gleich zurückzieht, wenn auch nur jemand in ihre Nähe kommt. Jungs? Oh, das ist ein heikles Thema. Nein, sie hatte noch nie einen Freund, was aber auch an ihrer Schüchternheit liegt. Sie ist sehr schüchtern und wird auch gleich rot, wenn sie nur jemand anspricht. Aber ich glaube, auch daran lässt sich arbeiten, Wir haben sie jetzt überreden können, ein wenig mit Sport anzufangen, denn sie möchte ja unbedingt abnehmen. Das hat sie erst neulich wieder erwähnt. In Kürze beginnt sie mit ihrer Ausbildung als Köchin in einem sehr bekannten Hotel, hier in San Myshuno. Vicky ist eine ausgezeichnete Köchin, die schon viele Rezepte nachgekocht hat und auch viel selbst kreiert. Natürlich hat sie sich sofort begeistert gezeigt, bei uns zuhause kochen zu dürfen. Nun ja, ich backe zwar sehr gerne, aber kochen ist jetzt nicht so mein Ding. Becky kocht auch nicht so gerne. Deshalb ist es praktisch, wenn Vicky das in unserem Drei-Mädels-Haushalt übernehmen wird.

Und auch hier ihre Eckdaten:

Victoria Hamilton, Rufname: Vicky, Single, 19 Jahre, rote Haare, 1,70 m groß, Sternzeichen: Waage, Berufsziel: Gourmet-Köchin. Ihre Hobbys: kochen, lesen, TV schauen, PC-Spiele.

Bild

Also, wir freuen uns schon sehr auf diese Herausforderung, die in San Myshuno auf uns wartet. Wollt Ihr uns folgen? Wir würden uns jedenfalls sehr freuen. :freu2


Haushalt Winslet/Deaver:


Boah, ich habe schon zu meinem Kumpel gesagt, die beiden heißen Miezen, die wir gestern kurz gesehen haben, alter Schwede. Sehen wie Models aus, sehr hübsch, langhaarig, recht groß, schlank, lange Beine. Da trifft es sich doch ganz gut, dass Luke und ich Single bzw. wieder zu haben sind. Meine letzte Beziehung, wenn man es so nennen kann, ist ungefähr ein halbes Jahr her. So richtig zusammen waren wir eigentlich gar nicht. Wyona und ich, das mehr eine Bettbeziehung. Aber die war echt gut und wir hatten auch jede Menge Spaß. Bis sie mir dann gesagt hat, dass sie wegziehen wird. Okay, zwar schade, aber da kann man nichts machen. Es gibt doch so viele hübsche Frauen. Da kann man sich nicht gleich festlegen. Mein Freund Luke ist da etwas anders gestrickt. Fast zwei Jahre war er mit seiner Letzten zusammen, ehe sie ihm den Laufpass gegeben hatte Also, ich bin ehrlich, ich habe die nie leiden können. Aber ich bin nicht Schuld daran, dass die Beziehung in die Brüche gegangen ist. Es war auf meiner Geburtstagsparty. Gut, vielleicht haben wir es ein wenig übertrieben. Aber er hatte zu viel getrunken und sich dann ein wenig hingelegt. Warum dann plötzlich Linda und Chrissie neben ihm gelegen haben, keine Ahnung. Er hatte mir hinterher beteuert, dass da nichts war. Und ich glaube ihm das auch, denn er war viel zu voll, als dass er da noch einen… Na ja, Ihr wisst schon. Außerdem standen die beiden nicht auf Männer. Hatten sie zwar immer behauptet, ich weiß es aber besser. Denn mit Chrissie hatte ich mal die Nacht verbracht. Alter Schwede. Also, dann eher bisexuell. Aber Abigail, so hieß Lukes Freundin… Oh man, alleine schon der Name hätte mich abgeschreckt. Jedenfalls hatte sie einen Aufstand gemacht, als sie ins Zimmer reingeplatzt ist. Und ich rufe ihr noch nach, sie solle ihn schlafen lassen. Aber dieses Gekeife zwischen den drei Mädels werde ich nie vergessen. Na ja, aber wenn ich ehrlich sein soll, konnte ihm nichts Besseres passieren. Sie haben einfach nicht zusammen gepasst. Aber die große Dunkelhaarige von gestern, ja das wäre so sein Beuteschema. Und die heiße Blondine würde ich auch nicht von der Bettkante stoßen. Meine Güte, der süße Hintern in dieser engen Jeans, endlos lange Beine und die Oberweite. Ja, ich denke, die ist auch okay. Ich würde sagen, etwas mehr als handgroß, was sich so unter dem Pullover abgezeichnet hatte. Welcher Mann guckt da nicht drauf? Aber auch die Schwarzhaarige sieht verdammt rassig aus. Wir glauben ja, dass sie Schwestern sind, denn sie sehen sich schon sehr ähnlich.
Okay, jetzt kennt Ihr zwar unseren Frauengeschmack, aber vorstellen sollten wir uns jetzt trotzdem mal.

Also, ich bin Jeff Winslet. Eigentlich Jeffrey, aber bei allen nur Jeff. Ich bin Single, 25 Jahre alt, habe dunkle Haare, braune Augen, passt würde ich sagen, kommt bei den Mädels gut an, bin 1,84 m groß, sportlich gebaut, Sternzeichen: Steinbock und meine Hobbys sind Sport, Autos, Frauen, Musik, Gitarre, Kino und sich mit Freunden treffen. Nicht unbedingt in der Reihenfolge, denn mit Autos kann ich im Bett nichts anfangen. Also, Ihr wisst schon. Mein Berufsziel ist Maler, Künstler, ja so in etwa. Ich zeichne und male sehr gerne Portraits, Landschaften, ich mag das Spiel mit den Farben. Eigene Familie? Nun ja, ich will es nicht unbedingt ausschließen, wenn die Richtige kommt. Momentan bin ich aber noch in der Testphase. Mein Dad sagt immer, „drum prüfe, wer sich ewig bindet“. Recht hat er, Scheidungen sind sehr teuer. Geboren wurde ich übrigens im hohen Norden in Connecticut, aufgewachsen bin ich aber in Willow Creek, habe dort die Schule besucht und auch meinen Highschool-Abschluss gemacht. Durch Luke, den ich seit dem Kindergarten kenne, bin ich nach San Myshuno gekommen, da er hier geboren ist. Aber das soll er Euch selbst erzählen.

Bild


Also, dann bin ich jetzt dran, ne. Eigentlich hat Jeff ja schon alles gesagt. Aber okay. Ich bin Luke Deavers, ebenfalls Single und 25 Jahre alt, 1,86 m groß. Ja, zwei Zentimeter größer als Jeff. Wenn man genau hinschaut… Ja nee, ist Quatsch. Ich bin blond, wie man sieht, habe blaue Augen, bin sportlich gebaut, aber nicht zu muskulös, Sternzeichen: Krebs. Meine Hobbys sind Sport, auch Autos, Musik, Keyboard spielen, treffe mich auch gerne mit Freunden, Kino, ja und natürlich stehe ich auch auf Frauen. Meine letzte Beziehung hatte allerdings ein unrühmliches Ende gefunden. Abigail hatte mich mit zwei Mädels im Bett erwischt. Dabei war da gar nichts. Es war bei Jeffs Geburtstagsfeier. Ich hatte zu viel getrunken und war danach einfach todmüde. Jeff hatte gemeint, ich solle mich im PC-Zimmer ein wenig hinlegen. Außer seinem Schreibtisch, hatte da noch sein altes französisches Bett gestanden, das er verkaufen wollte. Ich also ins Bett und irgendwann müssen dann wohl Linda und Chrissie reingekommen sein und sich zu mir gelegt haben. Wohlbemerkt, die beiden waren schon süß, aber sie stehen leider nicht auf Männer. Ich bin erst wieder zu mir gekommen, als die Tür aufgerissen und mich jemand wach gerüttelt hatte. Abigail! Meine Güte, wie eine Furie ist sie auf mich losgegangen. Und ihren Jargon erst, so kannte ich sie gar nicht. Ob ich den überall meinen…(*hust*hust*) reinstecken müsste. Ja, sie hatte das wirklich so gesagt. Ich? Der ihr immer treu war. Okay, einmal fremd geknutscht und ein bisschen rumgefummelt. Wobei, nee es war schon etwas mehr. Aber das nur ein einziges Mal, sie hatte es nicht mitbekommen. Aber egal. Jeff meint ja, mir hätte nichts Besseres passieren können. Und außerdem war Abigail rotblond. Nicht dunkelhaarig. Das war vor etwa zwei Jahren und noch in Willow Creek. Jeff hatte schon eine eigene kleine Wohnung, ich hatte in einer WG gewohnt. Da wir aber nun beide mit dem Studium fertig sind, hatten wir vor zwei Monaten beschlossen, nach San Myshuno zu ziehen. Ich wurde hier geboren, ehe wir nach Willow Creek gezogen sind. Ich denke, hier in San Myshuno haben wir auch beruflich mehr Möglichkeiten. Ja und was die Frauen betrifft, es gibt zu viele schöne Frauen. Aber mein bevorzugtes Beuteschema kennt Ihr ja schon, groß und dunkelhaarig. Wie die Süße von gestern mit dem Pferdeschwanz. Wir hoffen ja, dass man sich schon bald über den Weg laufen wird. Wir glauben ja, dass sie Schwestern sind, sie sehen sich sehr ähnlich, dürften wohl auch gleich groß sein und sind beide sehr, sehr hübsch. Knackiger Hintern und auch von vorne, nicht zu verachten, hatte man von der Seite sehen können. Wäre schon toll, wenn die Beiden Singles wären.

Bild

So, das war es dann mal von uns. :winken


Haushalt Graham

Ja, hallo. Dann darf ich uns auch kurz vorstellen. Meinen kleinen Sohn Benji und meine Wenigkeit, Josh. Eigentlich Joshua, aber Josh hat sich im Laufe der Jahre durchgesetzt, ebenso dass keiner meinen Kleinen Benjamin ruft. Wir sind ebenfalls neu hier und haben zuvor in Windenburg gewohnt. Aufgrund der besseren Jobperspektive habe ich mich vor einem halben Jahr entschlossen, hierher zu ziehen. Ich bin ausgebildeter Grundstücks- und Immobilienmakler und habe auch schon in Windenburg in diesem Job gearbeitet. Dort jedoch noch als Angestellter. Zusammen mit einem sehr guten Freund, der mit mir auf dem College war, habe ich vor ein paar Tagen ein Maklerbüro eröffnet. Wir sind beide zuversichtlich, dass es gut laufen wird. Es hat auch den Vorteil, dass ich nicht immer im Büro sein muss und vieles zuhause erledigen kann. Das kommt auch Benji zugute, der mein ein und alles ist. Uns gibt es nur im Doppelpack. Ihr werdet Euch sicherlich fragen, wo Benjis Mutter ist. Nun, die hat es vorgezogen mit ihrem neuen Lover nach Europa zu gehen. Wir waren nicht verheiratet, haben nur so zusammengelebt. Sie hat mich knallhart vor die Entscheidung gestellt, entweder ich kümmere mich um Benji oder sie gibt ihn zur Adoption frei. Unglaublich, oder? Aber zum Glück bin ich der leibliche Vater und auch als solcher in Benjis Geburtsurkunde eingetragen. Ich kenne da jemand beim Jugendamt und dieser hatte alle Hebel in Bewegung gesetzt, dass mir das Sorgerecht übertragen wird. Na ja, so ohne Frau, war nicht so einfach. Aber letztendlich haben wir es geschafft und ich bin offiziell nicht nur Benjis Vater, sondern habe auch alle Rechte und Pflichten eines Erziehungsberechtigten.
Natürlich wünsche ich mir eine liebe Partnerin und für Benji eine ebenso liebevolle Mutter. Ob mit oder ohne Kind, ist mir egal. Wir wären nicht die erste und auch nicht die letzte Patchwork-Family. Mal schauen, wenn sich etwas ergibt, okay. Falls nicht, ich suche nicht dringend nach einer Frau. Aber, wenn ich die Wahl hätte, nun die Haarfarbe ist mir egal, auch das Äußere ist nicht unbedingt wichtig. Sie muss Humor haben, einen ehrlichen Charakter besitzen und sie muss vor allem kinderlieb sein. Mehr will ich gar nicht.

Benji ist 4 Jahre alt und geht in den Kindergarten bzw. auch in die Tagespflege. Er ist sehr wissbegierig, pflegeleicht, er isst alles, was auf den Tisch kommt, kurzum mein kleiner Sonnenschein. Ich werde nie verstehen, wie eine Mutter ihr eigenes Kind im Stich lassen kann. Sie muss sich selbst erfinden, hatte sie als einer der Gründe genannt. Ich wäre langweilig, würde nie mit ihr weg gehen. Ja, sie wollte an den Wochenenden in die Disco und die Pubs unsicher machen. Auf Benji hätte eine Nanny aufpassen können. Das kann man durchaus mal machen. Aber doch nicht jede Woche. Ich bin abends todmüde vom Arbeiten nach Hause gekommen, da wollte sie noch mit mir weggehen. Wohlbemerkt, sie war den ganzen Tag zuhause und hatte es nicht einmal fertig gebracht, Benji ein ordentlich Mittagessen zuzubereiten. Hier ein Brei und da ein Pudding oder auch mal einen Eisbecher, mehr hatte sie nicht zustande gebracht. Also, habe ich mich nach der Arbeit hingestellt und erst einmal gekocht. Ihr werdet verstehen, dass ich irgendwann einmal die Schnauze gestrichen voll hatte. Ich bin früher von der Firma heimgekommen, sie lag noch im Bett und Benji schrie sich vor Hunger und Durst die Seele aus dem Leib. Natürlich hatte es einen fürchterlichen Streit gegeben, der darin geendet hatte, dass sie die Nacht bei einer Freundin verbracht hatte. Letztendlich war es der Anfang vom Ende gewesen. Als sie dann auch noch ihren neuen Lover mit angeschleppt hatte, habe ich den Schlussstrich gezogen. Zwei Tage später war sie weg und hatte mir in einem Brief diese Forderung gestellt. Ich denke, etwas Besseres konnte meinem Sohn nicht passieren. Jetzt sind wir zwar alleine, aber wir haben uns und sind sehr glücklich. Wenn ich die strahlenden blauen Augen meines Kleinen sehe, dann weiß ich, dass ich alles richtig gemacht habe.

So, dann jetzt noch unsere Eckdaten:


Josh Graham, Single: 29 Jahre alt, braune Haare, blaugraue Augen, schlank, 1,83 m groß, sportliche Figur. Sternzeichen: Löwe. Berufsziel: Immobilienmakler. Meine Hobbys: Unternehmungen mit Benji, Sport, Musik, lesen, kochen. Backen liegt mir nicht so, aber ich bin bemüht, meinen Sohn ab und an auch mal Waffeln zu backen.

Bild

Benji ist wie gesagt 4 Jahre alt, hat braune Haare und wie ich finde, wunderschöne blaue Augen. Wenn das so bleibt, dann muss ich aufpassen, wenn er älter wird. Er ist nicht zu dick und nicht zu dünn und ebenso wie ich auch, sportlich. Er malt gerne und spielt auf seinem Kinderxylophon. Das macht ihm sehr viel Spaß.

Bild

Ja, das war es dann mal soweit, ne. Man sieht sich. :winken


Haushalt Cordell/Thomas


Die letzten im Bunde sind wir, die Geschwister Cordell, inklusive meiner kleinen Nichte. Wir Drei bestehen aus meiner Schwester Lindsay, ihrer Tochter Maddy und mir, Mitch. Wir sind von Newcrest hierher gezogen. Zum Einen, weil ich einen lukrativen Job bei der Steuerbehörde bekommen hatte und zum Anderen, um nach der Trennung von meiner Freundin hier neu anzufangen. Ich will gar nicht groß über meine Ex-Freundin reden. Aber ich bin froh, dass es vorbei ist. In den letzten Wochen hatten wir uns immer mehr auseinander gelebt. Vor allem habe ich ihre ständigen Sticheleien wegen meiner Figur und die Bevormundung nicht mehr ertragen können. Du bist zu dick, iss‘ dies und das nicht, nur Obst und Gemüse, kein Fast Food, das macht fett, Du bewegst Dich zu wenig, die Jeans spannen schon wieder. Nee, ich war es ehrlich gesagt leid. Nach Aussagen meines Hausarztes habe ich einige Pfündchen zu viel. Aber die kann ich mir locker mit ein wenig Sport abtrainieren. Ich habe mich schon nach diversen Fitness-Studios umgesehen und bin auch fündig geworden. Die haben mir einen Trainingsplan erstellt, den ich nun kontinuierlich auch einhalten werde.

Nun ja, was die Frauen betrifft. Viele sehen mich immer nur als den guten Freund. Der bin ich ja auch gerne und stehe auch mit Rat und Tat zur Seite, wenn mich jemand darum bittet. Aber immer nur der gute Kumpeltyp will ich auch nicht auf Dauer sein. Ich wünsche mir eine nette Frau, die mit mir durch Dick und Dünn geht. Das Äußere ist eher nebensächlich. Es muss ganz einfach passen, egal ob blond, braun, rot, dick oder dünn. Die inneren Werte zählen und der Charakter.

So und hier meine Daten:

Mitch Cordell, Single: 24 Jahre alt, braune Haare, braune Augen, 1,78 m groß, vollschlank, Sternzeichen: Fisch, Berufsziel: Steuerbeamter. Meine Hobbys: schwimmen, lesen, schreiben, Kino, sich mit Freunden treffen, Sport, Musik, ab und zu tanzen.

Bild

Nachdem mein Brüderchen fertig ist, komme ich jetzt an die Reihe:

Mitch hat ja schon etwas über unsere Herkunft gesagt. Also, mein Name ist Lindsay Thomas geborene Cordell. Ich bin geschieden, trage aber noch den Namen meines Ex-Mannes. Wir waren schon einige Jahre zusammen, ehe wir geheiratet hatten. Als ich dann jedoch schwanger wurde, hatte er mich einfach sitzen lassen und ist zu seiner neuen Freundin gezogen. Naja, was soll man dazu noch sagen? Er zahlt zwar Unterhalt, aber ansonsten hat er nichts mehr mit uns zu tun. Er wollte es so, dann soll er auch zahlen. Klar, ich bin verbittert und enttäuscht, da ich wirklich geglaubt hatte, wir würden bis zu unserem Lebensende zusammenbleiben. Tja, so schnell kann es gehen. Als das Angebot Mitchs kam, zu ihm nach San Myshuno zu ziehen, hatte ich nicht lange gezögert. Warum auch nicht? Zum Einen liebe ich meinen Bruder und zum Anderen hängt Mitch auch sehr an Maddy. Vorerst ist es so okay, zumal ich auch irgendwann wieder arbeiten muss, um auch ein wenig zur Miete beizutragen. Ich will nicht, dass mein Bruder das alleine stemmen muss. Vielleicht finde ich ja eine Anstellung als Lehrerin. Ich habe mich schon bei der Schulbehörde vorgestellt und es sieht nicht schlecht aus. Vor Maddys Geburt hatte ich schon als Lehrerin gearbeitet und auch diverse Nachhilfestunden gegeben. Mal sehen, was so kommt.

Was nun die Männer betrifft. Natürlich würde ich mich sehr gerne wieder verlieben. Ewig will ich nicht mit Maddy alleine bleiben. Aber ich bin eben auch ein gebranntes Kind. Da wird man vorsichtig. Vielleicht findet sich ja irgendwo ein netter Mann, eventuell auch mit einem Kind. Das wäre eigentlich optimal. Wie er aussehen soll? Ich stelle keine großen Ansprüche, er muss zu mir und Maddy passen, ehrlich sein, ich muss ihm vertrauen können. Alles andere ist nebensächlich.

Ja und nun auch meine und Maddys Daten:

Lindsay Thomas, geschieden: 29 Jahre alt, braune Haare, blaue Augen, 1,76 m groß, schlank. Sternzeichen: Stier. Berufsziel: Lehrerin. Meine Hobbys: mit Maddy spielen, Sport, Musik, lesen, zeichnen, kochen und backen, Handarbeit.

Bild

So und meine Tochter Maddy ist 3 Jahre alt, hat braune Haare und blaue Augen, wie die Mama. Sie malt sehr gerne und ist wie auch wie wir Geschwister, sehr musikalisch und tanzen kann sie auch schon. Wir tanzen oft zu Dritt miteinander. Sie ist ein sehr braves Mädchen, pflegeleicht und relativ unkompliziert. Ja und sie ist mit Ein und Alles. Zum Glück hat sie so gar nichts von ihrem Vater geerbt. So, ich hoffe, man sieht sich. :winken

Bild


So, das war' s dann mal als Einführung, Kapitel 1 folgt dann in Kürze.


LG cheli24 (Marga)

Benutzeravatar
cheli24
Foren-Orakel
Beiträge: 1057
Registriert: 06.03.2015, 19:51
Hat sich bedankt: 1813 Mal
Danksagung erhalten: 2304 Mal
Kontaktdaten:

Re: San Myshuno: Leben in der Großstadt

Beitrag von cheli24 » 13.07.2018, 01:22

***Platzhalter***

Kapitel:




***Platzhalter***

Neu-Charaktere:

Benutzeravatar
Simsi68
Moderator
Beiträge: 2235
Registriert: 01.03.2015, 15:24
Wohnort: im Internet
Hat sich bedankt: 2528 Mal
Danksagung erhalten: 4117 Mal
Kontaktdaten:

Re: San Myshuno: Leben in der Großstadt

Beitrag von Simsi68 » 13.07.2018, 14:13

Hallo Marga! :winken02

Uuuuuuui, ´ne neue Geschichte!
Das glaube ich Dir gerne, dass Dir diese Geschichte als tolle Abwechslung dient! Deine anderen Geschichten sind selbstverständlich auch super, aber ich versteh Dich, dass man mal was anderes zwischendurch machen möchtest. Geht mir ja genauso. :nicken

Nun mal los…
Also ich hoffe, es stört Dich nicht, wenn ich jetzt schon zu Deinen vorgestellten Leuten hier meinen Senf dazu gebe, aber Du kennst mich ja
:lachen

Also die Mädels (Hamilton-Haushalt) sind ja schon mal sehr sympathisch! Die Zwillinge, sowie auch die schüchterne Vicky. Ich bin sehr gespannt auf die 3 in der Geschichte.

Ja, und die Jungs
(Haushalt Winslet/Deaver)… Besser hättest Du sie nicht treffen können: vom Aussehen und von der Vorstellung her. :daumenhoch1 Ich habe mir beim Lesen der Vorstellung der beiden ´nen Ast gelacht! :lachen

Aaaah, nächster Haushalt = Haushalt Graham
Ein alleinerziehender Papa mit Sohn? :augen: Tolle Mutter! Hat die beiden einfach sich selbst überlassen und ist mit dem neuen Lover abgehauen! :schimpfen
Wie bitte?!? Die hätte ihren kleinen Sohn eiskalt zur Adoption frei gegeben?!?! :meckern Was bitte ist das für eine Mutter?!?! :schimpfen Zum Glück kümmert sich nun Josh um den kleinen Benji, der übrigens total süß aussieht! :troesten
Herrjeh, wenn ich das so lese:
“Ich bin früher von der Firma heimgekommen, sie lag noch im Bett und Benji schrie sich vor Hunger und Durst die Seele aus dem Leib.“
Es ist wirklich besser, dass die blöde Trulla weg ist; bei seinem Papa geht´s dem kleinen Benji sicherlich wesentlich besser, als bei der!!! Boah, Mütter gibt´s… :kopfschuetteln

Nächster Haushalt:
Haushalt Cordell/Thomas
Oh, interessante Zusammenstellung, muss ich sagen: Bruder, Schwester + Tochter der Schwester.
Ach herrjeh, ´ne tolle Freundin hatte der arme Mitch da! :augen: Da ist er im Moment ohne Freundin besser dran; oder besser gesagt, jedenfalls ohne diese eine betreffende! Bestimmt findet er mal die „Richtige“, denn er wirkt sehr sympathisch!
Lindsay… Na, super! Ihr mittlerweile Ex-Mann ist einfach davon als sie schwanger war! Demnach wollte er das Kind wohl nicht, oder nahm dies als Grund, um mit seiner neuen Flamme, die er ja wohl schon länger hatte, zusammen zu ziehen! Boah, ich könnte echt :kotz wenn ich sowas mitkriege!!! Die Männer sind ja schließlich nicht unbeteiligt, wenn ein Kind entsteht, ne, und dann lassen sie ihre Frauen einfach damit in Stich!!! :schimpfen
Maddy sieht ja auch total niedlich aus :verliebt:


Die Vorstellung war sehr interessant, super von Dir mit Bildern beschrieben und ja, jetzt bin ich tierisch gespannt, was diese äußerst sympathischen Leute, die komplett unterschiedlich sind, in Deiner Geschichte so alles erleben werden… :klatschen1
Danke dafür, liebe Marga! :hug02


LG Astrid :tippen02
Ich bin hier Moderatorin. :cool1 Man darf mich anschreiben (siehe private Nachricht (PN) senden). :tippen02 Ich beiße nicht :schlange

Antworten

Zurück zu „Foto-Storys (Sims 4)“